Kloster Maria im Paradies

Die Anbetung des Dreifaltigen Gottes steht im Mittelpunkt des Lebens der Schwestern von Bethlehem. In dieser Anbetung wissen sie sich hineingenommen in das Geheimnis der Gottesmutter Maria, die mit Leib und Seele im Himmel ist. Dies ist ihre Berufung im Herzen der Kirche. Ihre Lebensweise empfangen die Schwestern von der Weisheit des heiligen Bruno (gest. 1101), der den Kartäuserorden gründete. Es ist ein Leben in Stille und Einsamkeit, in schwesterlicher Gemeinschaft.

Die meiste Zeit des Tages verbringen die Schwestern in ihrer Zelle, wo sie beten, einen Teil des Stundengebetes feiern, die Mahlzeiten einnehmen und arbeiten. Zweimal täglich versammeln sie sich in der Kirche, um Matutin/Laudes, Vesper und die Eucharistie zu feiern. Der Sonntag wird in Gemeinschaft verbracht, der Montag ist „Wüstentag“. Das Kloster „Maria im Paradies“ auf der Kinderalm wurde 1985 gegründet. (Quelle: www.ordensgemeinschaften.at)

Zeigt alle 10 Ergebnisse